Das Razzia ist auch (wieder) ein Kino.

Im geschichtsträchtigen Razzia besinnt man sich auf seine Ursprünge und veranstaltet einmal im Monat ein stilechtes Cinema-Dinner. Es werden Klassiker, Komödien, Low Budget Filme, Dokumentarfilme und Block Buster gezeigt.

Beim einmal monatlich stattfindenden Cinema-Dinner wird die Kinoleinwand wieder bespielt und das Razzia darf sein, was es einst bei seiner Geburtsstunde war: ein magischer Ort für Filmliebhaber. Mit dem nicht ganz unwichtigen Unterschied, dass man heute statt einem Snack aus dem Bauchladen vor dem Filmstart einen Apéro gefolgt von einem wunderbaren 3-Gang-Menu serviert bekommt.

Apéro und 3-Gang-Menu à CHF 85.- Start 18.30 Uhr, 19.00 Uhr Dinner, 21.00 Uhr Filmstart.

07. Januar 2019
A Space Odyssey


2001: Odyssee im Weltraum ist ein Science-Fiction-Film aus dem Jahr 1968 von Stanley Kubrick. Das Drehbuch wurde von Kubrick und Arthur C. Clarke geschrieben und basiert teilweise auf Clarkes Kurzgeschichte «The Sentinel» aus dem Jahre 1948. Aus der Zusammenarbeit entstand ausserdem Clarkes Roman 2001: Odyssee im Weltraum, der kurz nach dem Film veröffentlicht wurde. Der Roman weicht in Details vom Film ab und ist deutlich ausführlicher. Clarke bezog sich bei Abweichungen in weiteren Teilen der Reihe auf den Film.

Der Film beschreibt eine Reise zum Jupiter mithilfe des empfindungsfähigen Computers HAL, nachdem ein mysteriöser schwarzer Monolith entdeckt worden ist, der die menschliche Evolution beeinflusst. Der Film bietet viel Spielraum für Interpretationsansätze und befasst sich mit den Themen Existentialismus, menschliche Evolution, Technologie, künstliche Intelligenz und der Existenz ausserirdischen Lebens. 2001: A Space Odyssey ist für seine physikalisch korrekte Darstellung der Raumfahrt, seine bahnbrechenden Spezialeffekte und seine mehrdeutige Bildsprache bekannt. Der Film benutzt den Sound und die minimalistischen Dialoge anstelle von traditionellen filmischen und erzählerischen Techniken, und der Soundtrack des Films enthält zahlreiche Stücke der klassischen Musik, wie Also sprach Zarathustra von Richard Strauss, An der schönen blauen Donau von Johann Strauss II und diverse Werke der Komponisten Aram Chatschaturjan und György Ligeti.

2001: Odyssee im Weltraum wurde für vier Oscars nominiert, wovon Kubrick einen für seine Regie der visuellen Effekte erhielt. Der Film wird heutzutage als einer der besten und einflussreichsten Filme aller Zeiten angesehen, und das American Film Institute wählte den Film 2008 auf Platz eins der besten Science-Fiction-Filme aller Zeiten.

Weitere Filme im Programm

04. Februar 2019
From Dusk Till Dawn

04. März 2019
American Beauty

_ _ _


Newsletter

Mit unserem Newsletter erhalten Sie automatisch das Programm unseres Cinema Dinner zugestellt und gibt Aufschluss welche cineastischen Perlen jeweils am ersten oder zweiten Montag des Monats gezeigt werden.

Hier geht es zur Anmeldung, sofern Sie nicht bereits auf dem Verteiler sind:

Anmeldung Newsletter Razzia

* Pflichtfelder

Apéro und 3-Gang-Menu à CHF 85.- Start 18.30 Uhr, 19.00 Uhr Dinner, 21.00 Uhr Filmstart.

Tischreservation